Holzarten

 

Die Holzarten - kleine Holzkunde

Holzart Farbe Herkunft Resistenzklasse Äste Rissbildung Verzug Harz Pflege Metalloxid Ausbluten
 Douglasie  gelblich/rötlich  Europa  1-2 viele selten starke Risse selten starker Verzug  ja Holzöl gegen Vergrauen reagiert- rostfreie Verbindungen  nein
 Lärche gelblich/leicht rötlich Europa Sibirien  2-3  viele  ja  ja  ja Holzöl gegen Vergrauen reagiert- rostfreie Verbindungen  nein

Fichte/Kiefer kdi

 grünlich  Europa  2-3  viele  ja  ja  ja Holzöl gegen Vergrauen  wenig Reaktion  nein
Ceterra Kiefer kdi braun  braun Europa   2-3  viele  ja  ja  ja Holzöl gegen Vergrauen   wenig Reaktion  nein
Thermo Esche oder Walnuss  dunkelbraun  Europa  1  selten selten starke Risse selten starker Verzug  nein Holzöl gegen Vergrauen  reagiert- rostfreie Verbindungen  nein
 Stauseeholz "Walada"  gelb-hellbraun  Surinam  selten selten starke Risse selten starker Verzug  nein Holzöl gegen Vergrauen  reagiert- rostfreie Verbindungen  nein
 Bambus  mittel-dunkelbraun  Asien  1-2  nein  nein selten starker Verzug  nein Holzöl gegen Vergrauen  reagiert- rostfreie Verbindungen  nein
 Garapa gelb, hellbraun  Südamerika  2  selten selten starke Risse  selten starker Verzug  selten Holzöl gegen Vergrauen  reagiert- rostfreie Verbindungen  ja
 Bangkirai hellbraun, dunkelbraun Indonesien, Malaysia  1-2 äußerst selten selten starke Risse selten starker Verzug selten Holzöl gegen Vergrauen reagiert- rostfreie Verbindungen   ja
WPC-Dielen   nach Wahl  Europa 1-2 (jedoch kein direkter Erdkontakt)  nein  nein  nein  nein kein Anstrich reagiert- rostfreie Verbindungen   nein
 Fiberon  dunkelbraun  Amerika  1-2 (jedoch kein direkter Erdkontakt)  nein  nein  nein  nein kein Anstrich möglich reagiert- rostfreie Verbindungen  nein 
 Jatoba  hellbraun  Südamerika  1 selten starke Äste fein - besonders an den Enden selten starker Verzug  nein Holzöl gegen Vergrauen reagiert- rostfreie Verbindungen   ja

 Rund um´s Holz - Detailbeschreibung

 

Douglasie 

Dieser Nadelbaum kommt ursprünglich aus Noramerika, wird aber auch in Mitteleuropa angebaut. Durch den Inhaltsstoff Harz ist das Holz auch ohne chemische Holzschutzmittel im Außenbereich einseztbar. Bei den Terrassendielen kommt es hin und wieder vor dass im Bereich der Äste Ausbrüche durch das Hobeln zu finden sind. Dies kann nicht verhindert werden. Wir bieten Douglasien-Terrassendielen in verschiedenen Varianten an - als Wellenprofil mit Längen bis zu 6,00 m und als 1-seitig genutet/gerillte Diele in 3,00 m oder 4,00 m Längen an. Bei der Verarbeitung sollte auf keinen Fall rostendes Material verwendet werden - Rost führt zu starken schwarzen Verfärbungen. Diese farbliche Veränderung kann nur mit Oxalsäure entfernt werden. Douglasie besitzt einen gelben bis rötlichen Farbton. Falls das Holz nicht  behandelt wird (wir empfehlen PNZ Douglasien Terrassenöl) entsteht auf der Oberfläche eine silbergraue Patina. Ein Voranstrich mit Imprägniergrund ist zur Bläuepilzvermeidung auf jeden Fall zu empfehlen.     SEITENANFANG

Lärche

Dieser Nadelbaum ist überwiegend in Nordamerika verbreitet. Durch den Inhaltsstoff Harz ist das Holz auch ohne chemische Holzschutzmittel im Außenbereich einseztbar. Trotz Trocknung harzt das Holz relativ stark aus. Auch Rissbildung und Verzug sind hier größer als bei anderen Holzarten. Für unsere Produkte wird meist sibirische Lärche verwendet. Diese Lärchensorten zeichnen sich durch besonders dichte Jahresringe aus, wodurch das Holz härter ist.  Bei der Verarbeitung sollte auf keinen Fall rostendes Material verwendet werden - Rost führt zu starken schwarzen Verfärbungen. Diese farbliche Veränderung kann nur mit Oxalsäure entfernt werden. Lärche besitzt einen gelben bis leicht rötlichen Farbton. Falls das Holz nicht  behandelt wird (wir empfehlen PNZ Douglasien Terrassenöl) entsteht auf der Oberfläche eine silbergraue Patina. Ein Voranstrich mit Imprägniergrund ist zur Bläuepilzvermeidung auf jeden Fall zu empfehlen. SEITENANFANG

 

Fichte/Kiefer Kdi

Fichten und Kieferholz stellen die weltweit am häufigsten verwendeten Nadelhölzer dar. Da diese Holzarten von Natur aus nicht wetterbeständig sind, ist eine Kesseldruckimprägnierung notwenig. Das Holz besitzt eine hellgelbe bis leicht rötliche Färbung. Beim Imprägnieren werden Salze ins Holz gedrückt und es erhält eine grünliche oder bräunliche Färbung. Die heutige Kesseldruckimprägnierung ist gesundheitlich unbedenklich. Zu den natürlichen Eigenschaften des Holzes gehört die Rissbildung. Besonders bei Kernholz (Palisaden; Rundholz bei Spielgeräten usw.) können diese Risse stark auftreten. Diese können auch bis zum Kern vordringen, beeinflussen aber nicht die Stabilität des Produktes. SEITENANFANG

Thermoholz

Thermo Esche - Thermo Walnuss - Thermo Kiefer

Als alternative in Bezug auf Haltbarkeit zu den tropischen Harthölzern bieten wir Thermoholz an. Thermisch modifizietes Holz weist unbehandeltem Holz gegenüber Vorteile hinsichtlich der Stabilität, Oberflächenhärte, Fäulnissresistenz und Rissbildung auf. Durch die Thermobehandlung erhalten die Hölzer eine moderne dunkelbraune Farbe, die jedoch, wie bei jedem anderen Holz, nicht UV-beständig ist. Um die Farbgebung des Holzes zu erhalten, empfehlen wir die Dielen nach der Verlegung mindesten 1x jährlich mit PNZ Thermoholzöl zu behandeln. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf die Haltbarkeit des Holzes - sondern dient lediglich der optischen Erhaltung. Bei der Verarbeitung sollte auf keinen Fall rostendes Material verwendet werden - Rost führt zu starken schwarzen Verfärbungen. SEITENANFANG

Garapa  

Dieses südamerikanische Holz ist nahezu astfrei und wegen seiner guten Witterungsbestädigkeit gut für die Verwendung als Terrassendielen geeignet. Dieses Holz blutet kaum aus, sollte aber dennoch im Kopfbereich geschützt werden. Gelegentlich treten kleine Fluglöcher auf, die aber keinen Einfluss auf die Haltbarkeit oder die Statik haben. Der Kontakt mit rostendem Material ist zu vermeiden da dies zu starken schwarzen Verfärbungen führt. Immer Edelstahlverbindungen wählen. Das Holz hat eine gelbe bis braune, im Splintbereich hellgelbe, Farbe. Durch UV-Strahlung ohne geeigneten Holzschuzt vergraut auch Garapa. Der Anstrich ist aber nur aus optischen Gründen notwendig. SEITENANFANG

Bangkirai

Bangkirai ist ein nahezu astfeies Holz aus Indonesien und Malaysia. Es ist eines der haltbarsten Hölzer, die im Außenbereich Verwendung finden. Trotz der vielen Vorteile ist bei diesem Holz einiges zu beachten. Dieses Holz besitzt einen ölhaltigen Inhaltsstoff der während der ersten Regenperioden ausgewaschen wird. Dieses Öl lässt sich schwer von umliegenden Bauteilen entfernen (Hauswände ect.), deshalb sollten diese geschützt werden. Gelegentlich treten kleine Fluglöcher auf, die aber keinen Einfluss auf die Haltbarkeit oder die Statik haben. Der Kontakt mit rostendem Material ist zu vermeiden da dies zu starken schwarzen Verfärbungen führt. Immer Edelstahlverbindungen wählen. Wie jedes andere Holz vergraut auch Bangkirai deshalb ist ein Anstrich mit PNZ Bangkiraiöl empfehlenswert, aber nur zur optischen Werterhaltung.   SEITENANFANG